eduglopedia.org
 609

Summary

Als Teilbereich des Informationsmanagements umfasst das Informationssystemmanagement (ISM ) Fragen der Planung, Führung und Organisation in Bezug auf die Entwicklung und den Betrieb inner- und zwischenbetrieblicher Informationssystemen (IS). Das ISM umfasst damit die Kernaufgaben von Führungskräften im IT-Bereich und insbesondere die Aufgaben eines sogenannten Chief Information Officers (CIO).

Im Modul ISM werden die Anforderungen dargestellt, die sich an IS-Führungskräften in der Praxis stellen. Darüber hinaus wird ein Einblick in deren Tätigkeit und ein Überblick über die Führungsaufgaben auf Vertragsstrategischer, taktischer und operativer Ebene gegeben. Diese Aufgaben werden systematisch, ausgehend von Fragen der Positionierung und strategischen Planung der IS über die Budget- und Portfolioplanung bis hin zu Fragen des IT-Outsourcing und der IT-Organisation, dargestellt und erörtert. Zudem werden Techniken und Entscheidungshilfen eingeführt, die zu einer erfolgreichen Wahrnehmung dieser Aufgaben beitragen  Anhand von Fallstudien werden schließlich typische Aufgabenstellungen aus der Managementpraxis besprochen und deren Lösung mit Hilfe der neu erlernten Techniken geübt.

Die methodische und datenmäßige Unterstützung des ISM ist Gegenstand des IT-Controllings. Im Fokus des IT-Controllings stehen sämtliche Elemente eines Informationssystems, zu denen nicht nur die Hard- und Software gehören, sondern auch personelle Ressourcen und organisatorische Konzepte. Bezüglich der Managementebene kann zwischen der strategischen, taktischen und operativen Dimension des IT-Controllings differenziert werden. In den Veranstaltungen werden Instrumente vorgestellt, mit denen monetäre und nicht-monetäre Konsequenzen zur rechnerischen Fundierung von Entscheidungen im Rahmen des IT-Controllings verdichtet werden können. Die Anwendung wird anhand von Fallstudien vertieft. Den Schwerpunkt bildet dabei der Einsatz eines adaptiven TCO-VOFIs – einem vollständigen Finanzplan, der die zeitlichen totalen Kosten eines IT-Objektes transparent macht. Die Adaption zeigt sich in der Anpassung der Methode an unterschiedliche Entscheidungssituationen.

Zudem werden die Teilnehmer mit Grundlagen des Qualitätsmanagements unter besonderer Berücksichtigung von Risikound Sicherheitsmanagement vertraut gemacht. Aus organisatorischer Sicht werden Gestaltungsalternativen zur Verankerung des Informationsmanagements aufgezeigt und im Hinblick auf unterschiedliche Rahmenbedingungen bewertet.

Duration in days 5
Presence of students On-campus
Comments

Editors

 
Feedback